Flosse

  
   Hommingberger Gepardenforelle

Hommingberger Gepardenforelle
      Schutzverband Hommingberger Gepardenforelle  Flosse
Startseite
Webcam
Geschichte
Haltung
Rezepte
Verkauf
Schutzverband
Hommingberg
Links
Kontakt
Impressum
Statistik

Rezepte für die Zubereitung der Hommingberger Gepardenforelle

Wir als Schutzverband sollten eigentlich gegen die Tötung des beliebten Fisches sein, aber die Zuchterfolge der letzten Jahre erlauben es, ab und an eines dieser wohlschmeckenden Tiere zuzubereiten. Verwenden Sie für die Zubereitung der Hommingberger Gepardenforelle nur fangfrische Fische. Tiefkühlware aus dem Supermarkt haben nur noch 30% des feinwürzigen Aromas. Ferner gilt, dass die Rezepte nicht auf andere Fischarten übertragbar sind.

Hommingberger Gepardenforelle "Müllerin Art"

Mengenangaben pro Person
1 Hommingberger Gepardenforelle
1 Zitrone
40 gr. Mehl
20 gr. Salz
30 gr. Butterschmalz
50 gr. Butter
2 cl Homminberger Apfelbrand
frische Persilie

Hommingberger Gepardenforelle "Müllerin Art" dürfte wohl die gängigste Art für die Zubereitung dieser Fischart sein. Je nach Geschmack eignen sich Petersilienkartoffeln und ein gemischter Salat als Beilage.
Die Forelle ausnehmen und unter kaltem Wasser waschen. Die Forelle mit dem Saft einer halben frisch gepressten Zitrone beträufeln und kräftig einmassieren. Innen und aussen mit Salz – und je nach Geschmack auch mit Pfeffer – einreiben. Die Hommingberger Gepardenforelle in einem Teller mit Mehl mehrmals wenden. Den Fisch in einer Pfanne mit Butterschmalz ca. 10 min. bei mehrmaligem Wenden kräftig anbraten. In einer separaten Pfanne die Butter erhitzen und die kleingehackte Petersilie und den Homminberger Apfelbrand zugeben und 5 min ziehen lassen. Diese Buttersauce dann über die fertig gebratene Forelle gießen. Fertig.

Hommingberger Gepardenforelle "Müllerin Art" dürfte wohl die gängigste Art für die Zubereitung dieser Fischart sein. Je nach Geschmack eignen sich Petersilienkartoffeln und ein gemischter Salat als Beilage


Hommingberger Gepardenforelle "blau"

Mengenangaben pro Person
1 Hommingberger Gepardenforelle
20 gr. Salz
30 gr. Butterschmalz
50 gr. Butter
1 Zwiebel
2,5 l Wasser
0,5 l Weinessig
Lorbeerblätter, schwarze Pfefferkörner, Wacholderbeeren

Die Forelle ausnehmen und unter kaltem Wasser waschen. In einem Topf das Wasser mit Salz, Lorbeerblättern, Zwiebel, Pfefferkörnern und Wacholderbeeren würzen und ca. 45 min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Forelle innen salzen. Den Fisch jetzt in einen flachen Topf legen und mit kochendem Weinessig übergießen. Forelle mit dem Weinessig in den schon köchelnden Sud legen und auf kleiner Stufe ca 15 min. ziehen lassen.

Mit zerlassener Butter servieren. Als Beilage eignen sich Petersilienkartoffeln und ein gemischter Salat.